CHI Genf

Der Thron des Königs im Fahren wackelte, aber fiel nicht

Optimized by JPEGmini 3.15.0.81154240 0x0543aef2 Boyd Exell

Vor ausverkauften Zuschauerrängen gewann Boyd Exell seinen 12. FEI Weltcup-Titel in Folge bei seiner 12. Teilnahme in Genf! Er wusste, wie er auf seine jungen Verfolger Druck ausüben konnte.

Nach Jahren als unangefochtener König im Fahrwettbewerb der Vierspänner in Genf wird Boyd Exell nun von den Vertretern der jüngeren Generation bedrängt. Nachdem er in der von der Brasserie Egger gesponserten Qualifikationsprüfung am Samstag noch hinter dem jungen Niederländer Bram Chardon zurückblieb, musste er heute all sein Können und seine Erfahrung ausspielen, um diese Weltcup-Prüfung zu gewinnen, seinen insgesamt zwölften Titel in Folge in Genf.

Der Australier siegte vor zwei jungen Konkurrenten, die Monat für Monat bemerkenswerte Fortschritte auf der Tour der Fahrer machen: Der Belgier Glenn Geerts wurde Zweiter, der Niederländer Bram Chardon Dritter. «Ich kann mir meine Fehler nicht wirklich erklären», sagte Letzterer an der Pressekonferenz. «Meine Pferde sind in Topform, ich habe die notwendigen Punkte für das nächste Weltcup-Finale, so dass ich nicht das Gefühl habe, die Nerven verloren zu haben!» Die drei Erstplatzierten auf dem Podium waren sich einig, dass der vom neuen Parcoursbauer der Genfer Etappe, Jeroen Houterman, entworfene Kurs besonders technisch war. «Das Level ist deutlich gestiegen», sagt Glenn Geerts. «Die Parcoursbauer entwerfen immer schwierigere Kurse, um uns zu fordern und zu Fehlern zu verleiten.»

Eine eher durchzogene Leistung zeigten der Walliser Jérôme Voutaz und seine vier Freiberger Pferde, die mit zwei Fehlern und einer Zeit von 174,47 Sekunden hinter dem Franzosen Benjamin Aillaud den fünften Gesamtrang erreichten. Die Deutsche Mareike Harm, die als erste Frau auf der Weltcupsaison im Fahren teilnimmt, figurierte am Ende der Rangliste.

Timeline öffnen

Seien Sie einen aktiven Beitrag!

#CHIGENEVE

Newsletter

Unsere News per E-Mail

Slider
ungültige E-Mail Adresse
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.